Das „VKZ“ gehört zu den traditionsträchtigsten Aktionen des Sterntaler-Kindergartens.

Seit Gründung des Kindergartens machen sich einmal im Jahr Väter gemeinsam mit ihren Kindern auf den Weg, zwei besondere Tage zu erleben.

Die Planung: Schon Monate bevor es wirklich losgeht, geht es an die Planung des VKZs.

Die größte Herausforderung hierbei ist die Terminfindung, denn möglichst viele Väter wollen zeitlich unter einen Hut gebracht werden. Ist ein Termin gefunden, geht es an die Logistik. Neben einer geeigneten Wiese müssen diverse Dinge wie Stromgenerator, Kühlmöglichkeiten, Grillfleisch, Getränke usw. organisiert werden. Durch vergangene VKZs konnten für den Kindergarten mittlerweile ein großer Schwenkgrill, Tische und Bänke sowie ein großes Zelt angeschafft werden, welche auch bei anderen Festen zum Einsatz kommen. Auch ein grobes Rahmenprogramm wird beim Vorbereitungstreffen abgesprochen.

Tag 1: Morgens kommen die Väter zur Wiese, um den Platz vorzubereiten, die Zelte aufzubauen und „einzurichten“.

Gegen Mittag treffen wir uns dann am Kindergarten, wo die bedruckten T-Shirts verteilt werden und ein Gruppenfoto geschossen wird. Hier haben dann auch die Mütter die letzte Möglichkeit, sich von ihren Lieben zu verabschieden. Danach geht es mit den Fahrrädern los.

Nach einer großen Runde durch das Dorf machen wir uns auf den Weg zur Wiese.

Hier stehen – je nach Programm – verschiedene Spielmöglichkeiten oder einfach die freie Natur bereit. Nachdem man sich richtig ausgepowert hat, sorgt der Eiswagen aus Winnekendonk für Abkühlung.

Abends wird der Grill angeschmissen. Auch ein Lagerfeuer mit Stockbrot darf nicht fehlen. Zur WM wurde aber auch schon mal Beamer und Leinwand aufgebaut und es fand ein „Public-Viewing“ der besonderen Art statt.

Den Abschluss bildet eine Nachtwanderung, bevor es in die Zelte geht.

Tag 2: Nach einer mehr oder weniger ruhigen Nacht wird erstmal ordentlich gefrühstückt. Danach schwingen wir uns wieder auf die Räder und fahren zurück in den Ort, wo wir bei der Eisdiele „Capri“ von den Müttern erwartet werden. Im Anschluss treffen sich die Väter dann zum Abbau wieder an der Wiese.

Das Vater-Kind-Zelten ist für Groß und Klein ein besonderes Erlebnis. Väter erleben ihre Kinder in einer völlig anderen Umgebung und – was vielleicht noch wichtiger ist – dies passiert auch umgekehrt. Ein weiterer, wichtiger Aspekt ist, dass die Väter, die oft im Kindergarten weniger präsent sind als die Mütter, sich hier gegenseitig besser kennenlernen.